Wir benutzen Cookies, um Ihre Anwendung der Seite zu verbessern.Hier mehr lesen
Gratis mit Karte Sparen Sie 160 NOK
Gratis mit Karte Sparen Sie 160 NOK

Museum für norwegische Kulturgeschichte

Das älteste Freiluftmuseum der Welt

Das Museum für norwegische Kulturgeschichte ist das älteste Freiluftmuseum der Welt und ganz der Bewahrung norwegischer Traditionen, traditioneller Lebensweisen und volkstümlicher Bräuche für zukünftige Generationen gewidmet. Entdecken Sie die Kulturgeschichte Norwegens umsonst mit Ihrer Oslo Card.

Mit einer Sammlung von mehr als 160 originalen Gebäuden aus allen Gebieten Norwegens, die aus dem Mittelalter bis zur heutigen Zeit stammen, erlaubt das Museum seinen Besuchern einen einzigartigen und unmittelbaren faszinierenden Einblick in mehr als 500 Jahre norwegischer Geschichte.

Das Museum, dessen Geschichte bin in das Jahr 1894 zurückreicht, liegt zentral und bequem erreichbar auf der Osloer Halbinsel Bygdøy. Während dieser Periode um die Jahrhundertwende wurden die Stimmen, die eine stärkere Position Norwegens in der Union mit Schweden forderten, lauter und das Interesse am norwegischen kulturgeschichtlichen Erbe wuchs verstärkt. Die Eröffnung eines Museums, das sich ganz der langen und reichen Geschichte des Landes und seiner verschiedenen Regionen – von der Küste und Fjord-Tälern im Süden zu den Bergen und tiefen Wäldern im Osten und dem eisigen Norden – widmete, diente daher als wichtiger Beitrag, die Kulturgeschichte Norwegens in seiner ganzen Vielfalt darzustellen. Und als das Museum im Jahre 1901 seine Pforten dann auch für die Allgemeinheit öffnete, wurde es umgehend zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes.

Eine mittelalterliche Stabkirche, jahrhundertealte Häuser und Volkskunst

Zu diesem Zwecke wurden Gebäude und Häuser aus allen Regionen Norwegens, aus einsamen Waldgebieten genauso wie aus den Städten des Landes, und aus verschiedensten Zeitperioden zum Museum transportiert, um den Besuchern einen hautnahen Eindruck davon zu geben, wie die Menschen im Laufe der Jahrhunderte lebten, welche Gewohnheiten und Bräuche sie hatten und welche Traditionen ihnen wichtig waren. In dieser Sammlung können Gäste des Museums an einem einzigen Tag auf eine Zeitreise durch die Geschichte und verschiedenen Regionen des Landes gehen.

Hier finden Sie beispielsweise ein in seinem Originalzustand bewahrtes Wohnhaus aus Oslo, dessen acht originale Wohnungen veranschaulichen, wie sich die allgemeinen Lebensbedingungen zwischen 1879 und der Moderne veränderten. Außerdem finden Sie hier auch die einzigartige Stabkirche Gol, eine traditionelle, hölzerne Stabkirche aus dem 13. Jahrhundert; ein atemberaubendes Beispiel mittelalterlicher Handwerkskunst und Mischung aus Volkskunst, nordischer Mythologie und christlicher Ikonographie. 

Sehen Sie hier auch zahlreiche wechselnde und permanente Ausstellungen, die von Volkskunst und Trachten zu der Kultur der Sami, religiöser Kunst, Folklore und traditionellen Handwerk reichen. Im Sommer bietet das Museum auch Vorführungen traditioneller Handwerkskunst und Fütterungen der verschiedenen Tiere des Museums an, die sich vor allem bei den jüngeren Besuchern enormer Beliebtheit erfreuen.